Die Kandidatur um das Kanzleramt

14.04.2021
MIT Steinburg

Wir brauchen keine weitere Fortsetzung innerer Machtkämpfe und Unsicherheit!
Diese erneut angetriebene Entwicklung muss sofort gestoppt werden!

Der Kreisvorstand der Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT Steinburg) hat sich heute auf seiner Kreisvorstandssitzung unter anderem über das derzeitige Ringen von Herrn Laschet und Herrn Söder zur Frage der Kanzlerkandidatur wie folgt positioniert:
Wir halten es, insbesondere begründet mit dem irritierenden und gefährlichen Zick-zack-kurs beim Bekämpfen der Pandemie auf Bundes-/Landesebene, wie auch angesichts der schädlichen parteiinternen Geschehnisse der jüngsten Vergangenheit, für unbedingt erforderlich, sich schnellstens und klar festzulegen darüber, wer die CDU weiterhin anführen und wer die Kandidatur für das Amt des Kanzlers wahrnehmen sollte.

Erst vor einigen Monaten erlebten wir einen spannenden Wettbewerb um die Führungsrolle in der CDU. Einen weiteren parteiinternen Wettkampf, um die Kanzlerkandidatur innerhalb der CDU/CSU-Fraktion auszufechten muss unterbunden werden, denn dieser Wettkampf schadet der CDU/CSU-Fraktion und er schadet damit Deutschland!
Aus unserer Sicht hat die jetzige Situation mit einer Kanzlerkandidatur von Spitzen der CDU und CSU das Potential, die CDU zu spalten und das Verhältnis unserer CDU/CSU-Fraktion nachhaltig zu schädigen.

Im Angesicht einer globalen Pandemie benötigen die CDU/CSU-Fraktion und unser Land Klarheit und Führung! Wir brauchen keine weitere Fortsetzung innerer Machtkämpfe und Unsicherheit in unserer Bundesfraktion! Diese erneut angetriebene Entwicklung muss sofort gestoppt werden!

Die CDU hatte sich am 27.Januar 2021 entschieden, dass Armin Laschet unser neuer Bundesvorsitzender sein soll und so soll es bleiben! Wir halten Herrn Laschet für die geeignete Person, das Profil der CDU zu erneuern, neue Kräfte innerhalb unserer Partei aufzubauen und unsere Partei in die richtige Richtung zu führen.

Unser Land hingegen braucht besonders in dieser schweren Zeit eine starke charismatische Führungspersönlichkeit, in der unsere parteilichen Werte vereint sind.

Herr Markus Söder hatte in der Vergangenheit schon mehrfach seine Kompetenzen als Führungspersönlichkeit unter Beweis gestellt und verfügt über einen sehr hohen Rückhalt in unserer Bevölkerung, im Gegensatz zu Herrn Laschet. Die nächste Bundestagswahl zu gewinnen, wird für die CDU/CSU-Fraktion in diesem Jahr sehr schwer werden, aber mit Armin Laschet als Kanzlerkandidaten werden wir die Wahl verlieren! Damit begründet sehen wir Herrn Markus Söder als unseren Kanzlerkandidaten für die CDU/CSU-Fraktion.